Bildungswerk Rhein/Main e.V.
https://www.biwe-ffm.de/seminare/seminar/20088/
28.05.2020, 09:05 Uhr

Was tun gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb?

Aktiv gegen Diskriminierung – Eine Herausforderung für betriebliche Interessenvertretungen

Rassismus und Diskriminierung findet auch in den Betrieben statt. Es kommt zu ausländerfeindlichem, rassistischem, behindertenfeindlichem und sexistischem Verhalten und Mobbing durch Kolleg/innen und Vorgesetzte. Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und neben den bereits bestehenden Regelungen im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) vor einigen Jahren effektive Vorschriften im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für den Schutz Betroffener geschaffen.

Dies ermöglicht Betriebsräten, aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung im Betrieb vorzugehen.

Bei diesem Seminar werden die Ursachen und Auswirkungen von Diskriminierung, Rassismus, sexueller Belästigung und Mobbing dargestellt. Es werden schwierige Situationen und Konflikte besprochen und Handlungsmöglichkeiten gezeigt.

Inhalte und Themen:

  • Diskriminierung erkennen
  • Praktische Beispiele anhand von Fallsituationen
  • Vom Wegsehen zum Hinschauen und Handeln: Solidarisches Miteinander im Betrieb organisieren!
  • Wirksame Methoden der Antidiskriminierungs-Arbeit
  • Von Antidiskriminierung zu Diversity(*)
  • Rechtsextremen Thesen Paroli bieten
  • Prävention und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates und der Schwerbehindertenvertretung

(*) Diversity (englisch für „Vielfalt“) ist der internationale Gegenbegriff zu Diskriminierung

Abgesagt
!

NEUES SEMINAR

Referentinnen und Referenten
Hans Irion
Wilma Irion
Veranstaltungsort
KA Eins Tagen im Ökohaus
Kasseler Straße 1a
Frankfurt
Kosten

Seminargebühr inkl. VP zzgl. MwSt.
250,00 €

Freistellung
  • § 37.6 BetrVG und § 179.4 SGB IX

Drucken Drucken