Bildungswerk Rhein/Main e.V.
https://www.biwe-ffm.de/seminare/seminar/20065/
03.07.2020, 11:07 Uhr

Allgemeine Aufgaben der Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung ist nicht nur Ansprechpartner bei Fragen rund um das BetrVG oder Arbeitsrecht, sondern muss oft auch darüber hinaus bei Fragen rund um die Ausbildung behilflich sein. Das ergibt sich aus § 70 BetrVG, den allgemeinen Aufgaben der Jugendvertretung. Im Abs. 1 heißt es

"Die Jugend- und Ausbildungsvertretung hat folgende allgemeine Aufgaben: 1. Maßnahmen, die den in § 60 Abs. 1 BetrVG genannten Arbeitnehmern dienen, insbesondere in Fragen der Berufsbildung und der Übernahme der zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten in ein Arbeitsverhältnis, beim Betriebsrat zu beantragen;..."

  • Nach der Prüfung
    • Wie geht es nach der Prüfung weiter?
    • Übernahme im Betrieb
  • Erasmus für Azubis
    • Wo kann man sich informieren, gibt es Anmeldefristen, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein
  • Weiterbildung
    • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung
    • Wo kann man sich Informationen besorgen
  • Allgemeine Hilfestellungen, wie:
    • Steuererklärung
      • Was können, dürfen, müssen Azubis von der Steuer absetzen
      • Wer kann beim Ausfüllen der Formulare helfen
  • Darüber zu wachen, dass die zugunsten der in § 60 Abs. 1 BetrVG genannten Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen durchgeführt werden
  •  Gemäß § 70 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG ist die Überwachung der Einhaltung von Gesetzen die Aufgabe der JAV, darunter fällt mit § 14 Abs. 1 Nr. 5 auch die charakterliche Förderung der Auszubildenden. Im Seminar wird geklärt, was hierunter zu verstehen ist und wie man hier auf die Umsetzung hinwirken kann.
Anmeldung
!

NEUES SEMINAR

Referentinnen und Referenten
Jugendsekretär/in IG Metall
Veranstaltungsort
mk Hotel Rüsselsheim
Mainstraße 4-6
Rüsselsheim
Kosten

Seminargebühr inkl. VP zzgl. MwSt.
240,00 €

Freistellung
  • § 37.6 BetrVG

Drucken Drucken