Bildungswerk Rhein-Main
https://www.biwe-ffm.de/seminare/seminar/18135/
12.12.2018, 12:12 Uhr

SBV-Forum Mittelhessen

Wahlvorstandsschulung für die Vertrauenspersonen der Schwerbehinderten

Die Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen sollen ohne Fehler verlaufen, damit sie nicht anfechtbar sind und nicht wiederholt werden müssen. Für die Interessenvertretungen bedeutet das, sich sicher mit den rechtlichen Regelungen auseinander zu setzen und sie richtig anzuwenden.
Nach § 177 leitet beim vereinfachten Wahlverfahren die bestehende SBV die Wahl ein. Beim förmlichen Wahlverfahren bestimmt die SBV den Wahlvorstand, muss also auch wissen wie das geht. (§ 179.4 SGB IX)
Die Betriebsräte sind berechtigt, weil sie die Einhaltung der Gesetze prüfen müssen (§ 80 BetrVG) und falls noch keine SBV besteht ggf. die Wahl einleiten müssen (§ 177 SGB IX)
Mitglieder des Wahlvorstandes sind nach § 177 SGB IX Teilnahmeberechtigt.

  • Bestellung des Wahlvorstandes
  • Rechtsstellung der Wahlvorstandsmitglieder
  • Allgemeine Aufgaben des Wahlvorstandes
  • Erstellung einer Wählerliste
  • Notwendiger Inhalt des Wahlausschreibens
  • Fristwahrung
  • Einleitung der Wahl
  • Umgang mit Wahlvorschlägen
  • Wahlgang und Stimmabgabe
  • Vereinfachtes /schriftliches Wahlverfahren
  • Feststellung des Wahlergebnisses
  • Anfechtung der SBV-Wahl
  • Wahlschutz, Wahlkosten
Referentinnen und Referenten
Wolfgang Nöll
TBS Rheinland-Pfalz
Mario Wolf
Gewerkschaftssekretär IG Metall Mittelhessen
Veranstaltungsort
Johanniter Hotel
Hoch-Weiseler-Weg 1a
Butzbach / Nieder-Weisel
Kosten

Seminargebühr inkl. VP zzgl. MwSt.
€ 190.00

Freistellung
  • §§ 177 und 179.4 SGB IX und § 37.6 BetrVG

Drucken Drucken